Das Geheimnis der Palmblattbibliothek

Die Palmblattbibliothek gehört zur Übertragungslinie des Weisen und Sehers Bhrigu Muni. Er ist einer der 7 bedeutenden Rishis, die das Wissen der vedischen Kultur niedergeschrieben und erweitert haben. Er ist der wichtigste Heilige der vedischen Tradition, der die Zukunft anhand der astronomischen Gestirne bestimmt hat. Seine Tradition zeichnete seit je her das Schicksal aller Menschen in der Bhrigu Samhita auf. Dieser Text ist auf einem Palmblatt in kryptischer Form verschlüsselt niedergeschrieben und der Bhrigu Leser liest das Schicksal individuell anhand von Zeit und Karma einer jeden Person. Einige von Ihnen werden sicher bereits Verschiedenes von den über ganz Indien verteilten, geheimnisvollen Schicksals-Bibliotheken gehört haben. Was verbirgt sich hinter dem Begriff der „Palmblattbibliothek“? In einer Palmblattbibliothek lagert, analog zu einer gewöhnlichen Bibliothek, eine große Anzahl handgeschriebener Palmblätter die das Schicksal der Menschen vorhersagen sollen. Diese originalen Handschriften sind mehrere hundert Jahre alt und wurden auf getrocknete Blätter der Stechpalme oder handgeschöpften Papier mit Tinte in der alten Grantha Schrift (Alt-Tamil) oder in anderen Schriften wie Sharada oder Devanagari niedergeschrieben. Auf ihnen befinden sich jedoch nicht nur einfach abzulesende Informationen im für uns gewohnten weltlichen Sinne. Es bedarf vielmehr eines darin ausgebildeten und befähigten Palmblattlesers, die einem Blatt zugehörigen Inhalte richtig wiederzugeben. Es werden Beschreibungen und Vorhersagen über den Lebenslauf mehrerer Millionen Menschen gegeben. Das gesamte Leben dieser Menschen, von Geburt an bis zum genauen Zeitpunkt ihres Todes, wird zusammengefasst oder auch sehr detailliert beschrieben. Um uns in unserem jetzigen Leben Orientierung, Unterstützung und Rat zu geben, können Informationen über mögliche Zusammenhänge zu vorangegangenen oder zukünftigen Leben gegeben werden. Was einer Person bei ihrer Palmblattlesung gesagt wird, hat immer auch mit ihrer individuellen Bewusstseinsentwicklung und ihren tiefen, wirklichen Interessen zu tun. Der Überlieferung nach sind diese Weissagungen bereits vor Tausenden von Jahren von den Rishis im Norden Indiens unter der Anleitung des Heiligen Bhrigu Munis und im Süden Indiens unter der Anleitung des Rishis Agasthya verfasst worden. Da ein solches Palmblatt in der Regel nur einige hundert Jahre überdauert, wird es bevor es zerfällt in genauer Abschrift auf ein neues Palmblatt übertragen, und so wurde das Wissen über viele Generationen bis in die heutige Zeit bewahrt.
Der Sinn dieser Weissagungen ist es, uns Menschen Orientierung und Entscheidungshilfe zu geben, damit wir unsere Bestimmung wie auch wahres Lebensglück leichter finden können.